Frühförderung und SVE - Individuelle Hilfe für Kinder

Unsere Interdisziplinären Frühförderstellen in Ansbach und Neuendettelsau unterstützen Kinder und Eltern in der Stadt und im östlichen Landkreis Ansbach vom Säuglingsalter bis zum Schulbeginn. Sie fördern Kinder, die entwicklungsverzögert bzw. verhaltensauffällig sind und jene, die mit einer Behinderung leben. Sie erhalten sowohl Diagnostik als auch Therapie und damit Hilfe zur individuellen Sprach- und Entwicklungsförderung.
 
Im Umfeld einer heilpädagogischen Kleingruppenförderung unterstützen unsere Schulvorbereitenden Einrichtungen (SVEs) in Ansbach, Bruckberg, Herrieden, Neunstetten, Gunzenhausen, Feuchtwangen und Neuendettelsau Kinder mit einem besonderen Förderbedarf hinsichtlich Sprache, Motorik, Wahrnehmung, Denken und Sozialverhalten. Diese Hilfe stellt die Weichen für einen erfolgreichen Eintritt in die Grund- oder Förderschule. Welche der Schularten für die weitere Entwicklung des einzelnen Kindes richtig ist, wird in einem Gespräch zusammen mit den Eltern entschieden. Dabei geben die interdisziplinären Fachkräfte qualifizierte Auskunft über die weitere Hilfestellung für Eltern und den möglichen Therapieweg für das Kind.

Frühförderung in der Region Ansbach

Babys, Kleinkinder und Kinder bis zur Einschulung, die entwicklungsverzögert sind oder eine Behinderung haben, können in den Frühförderstellen von Diakoneo individuell gefördert werden. In den beiden Frühförderungen in Neuendettelsau und Ansbach stehen dafür insgesamt 150 Plätze für diese Kinder zur Verfügung.
Kinder aus Ansbach und aus dem östlichen Landkreis Ansbach werden durch die Experten der Frühförderung zu Hause, im Kindergarten oder in der Frühförderstelle betreut.

Zur Frühförderung Ansbach


Schulvorbereitende Einrichtungen (SVE) in der Region Ansbach

Im Landkreis Ansbach bietet Diakoneo sechs schulvorbereitende Einrichtungen (SVEs) an: in Ansbach an der Johann-Heinrich-Pestalozzi Schule, außerdem in Bruckberg, Neuendettelsau, Feuchtwangen, Herrieden/Neunstetten und Gunzenhausen/Wald.
In der SVE werden Kinder mit individuellem Förderbedarf gezielt unterstützt und auf die Einschulung vorbereitet.

Zu den SVEs

Berichte und Reportagen rund um die Einrichtungen für Kinder
20. Mai 2020

„Ariane drängelt sich vor“ oder „Benny schubst Till“ – das sind Geschichten, die die Sozial- und Heilpädagogin Corinna Schuppener mit den Kindern im „Frechdachsclub“ in der Integrativen Kindertagesstätte Froschlach in Neuendettelsau erarbeitet. Dahinter steckt die Bearbeitung von eigenen Gefühlen, Gefühlen anderer sowie von sozialen Konflikten.

06. Mai 2020

Katrin Fröhlich übernahm bereits mit 27 Jahren die Leitung einer Kindertageseinrichtung bei Diakoneo. Ihr Arbeitgeber hat sie zudem bei ihrem Studium zur Kindheitspädagogin und ihrer persönlichen Weiterentwicklung unterstützt.

30. April 2020

„Die kleine Maus war einsam und ganz allein. Sie wünschte sich nichts mehr als einen Freund“. So wie die Maus aus dem bekannten Bilderbuch fühlen sich jetzt auch manche Kinder, die nicht ihre Kita gehen und fast keine Freunde treffen dürfen. Das Team der Integrativen Kindertagesstätte Stadtspatzen in Nürnberg schickt den Familien deshalb Bilderbuch-Theaterstücke als Video.

24. April 2020

Mit dem Beruf des Erziehers landete Tom Roth für sich einen Volltreffer. Seit insgesamt zwei Jahren ist der 26-Jährige Teil des Teams im Familienzentrum Marterlach in Nürnberg.

Weitere Förderangebote

Unsere Förderzentren

Zu den Schulen