Diakoneo - Arbeitsplätze mit Sinn und Perspektive

Mit über 10.000 Mitarbeitenden und ca. 650 Mio. Euro Umsatz gehört Diakoneo zu den fünf größten Diakonischen Unternehmen in Deutschland. Wir sind ein verlässlicher und zugleich moderner Arbeitgeber, bei dem der Mensch im Mittelpunkt steht. Wir begleiten tagtäglich mit großem Engagement Menschen, die Unterstützung benötigen - und das in allen Lebensphasen. Wir erziehen unsere Kleinsten, wir bilden Menschen aus und weiter, wir retten Leben, wir begleiten und fördern, wir pflegen liebevoll bis ins hohe Alter oder unterstützen durch unser kompetentes Fachwissen und handwerkliches Können. Um all diese Herausforderungen zusammen zu meistern, sind wir immer auf der Suche nach neuen Kolleginnen und Kollegen, die sich gemeinsam mit uns für unsere Mitmenschen einsetzen.

Was für uns spricht? 

Als gemeinnütziges Unternehmen sind wir nicht an kurzfristige Gewinnerwartungen von Gesellschaftern oder Aktionären gebunden. Wir orientieren uns an den Bedürfnissen unserer Mitarbeitenden und denken langfristig, um die Arbeitsplätze in unserem Unternehmen nachhaltig zu sichern. Wir schätzen Individualität und sehen kulturelle und religiöse Vielfalt als Bereicherung. 

Bei uns werden nicht nur Werte und Zusammengehörigkeit, sondern auch die Anerkennung jedes Einzelnen groß geschrieben. Als Dank für die hervorragende Arbeit, die jeder einzelne erbringt, ermöglichen wir eine Vielzahl an attraktiven Zusatzangeboten: so haben wir unser eigenes Sport- und Gesundheitsprogramm, bei dem vor allem die Freude an der Bewegung und die Vernetzung mit Kollegen im Vordergrund stehen. Damit beruflich keiner auf der Stelle treten muss, bieten wir umfassende Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, beraten ganz individuell und tragen die Kosten für die Angebote. Auch kümmern wir uns frühzeitig um Ihre finanzielle Absicherung im Alter. 

Finden Sie Ihren Platz bei uns und erfahren Sie hier mehr über unsere Vorteile:
Arbeiten bei Diakoneo


Neuendettelsau, Oktober 2020

Evelyn Henseleit

Bei Diakoneo arbeiten...

31. März 2021

Menschen aus 24 verschiedenen Nationen arbeiten bei Diakoneo im Bereich Dienste für Senioren. Auch an den Diakoneo Berufsfachschulen für Pflege erlernen Schülerinnen und Schüler aus vielen verschiedenen Nationen den Pflegeberuf. Warum haben sie sich für diesen Beruf entschieden und wie sind ihre Erfahrungen?
Fünf Pflegeschülerinnen berichten.

24. März 2021

Sebastian Ehrensberger (41) arbeitet seit 2017 als Gruppenleiter in der Diakoneo Werkstatt für Menschen mit Behinderungen (WfbM) in Himmelkron. Wie sieht sein typischer Arbeitstag aus? Was gefällt ihm besonders an seiner Arbeit?

02. März 2021

Wie arbeitet eine Gruppenleitung in einer Förderstätte für Menschen mit Behinderung? Petra Seiferth und Yasar Bakan aus der Förderstätte Himmelkron erzählen von ihrem Arbeitsalltag,

29. Januar 2021

Die hauptberuflichen Supervisoren bei Diakoneo Jens Walter und Beate Auracher haben in den letzten Monaten einiges erreicht: „Mit einer weiterentwickelten Konzeption und bedarfsorientierten Angeboten geben wir der Organisationsinternen Supervision neue Impulse“, so die Supervisoren.

27. November 2020

„Jeder hat ein Recht auf Spielen“, so das Credo der Entwickler der Tovertafel. Vier dieser digitalen Spiele für Menschen mit Demenz sind im Kompetenzzentrum für Menschen mit Demenz in Nürnberg im Einsatz.

16. Oktober 2020

Seit März 2021 ist es soweit: Das neue Seniorenzentrum Haus an den Rangau Wiesen in Bad Windsheim hat seine Tore geöffnet. Gesucht sind Pflegekräfte zur Verstärkung des Teams.

14. Oktober 2020

Holger Ströbert arbeitet im Fachdienst Pflege für den Bereich Wohnen und ist ausgebildeter Kinästhetik-Trainer. Für die Mitarbeitenden an den Standorten in der Region Polsingen, Oettingen und Gunzenhausen bietet er regelmäßig Kinästhetik-Kurse an, bei denen die Teilnehmenden das Konzept und die praktische Umsetzung kennenlernen.

24. September 2020

„Ich habe den Pflegeberuf nicht gesucht, er hat mich gefunden“, sagt Pamellah Heidenreich. Die Altenpflegerin arbeitet seit drei Jahren im Kompetenzzentrum für Menschen mit Demenz in Nürnberg. 2014 hat sich die gelernte Hotelfachfrau für einen beruflichen Neustart entschieden. „Ich komme aus Uganda und bin vor 15 Jahren nach Deutschland gekommen. Ich wusste erst gar nicht, dass Pflege in Deutschland ein Beruf ist. Für uns in Afrika ist es selbstverständlich uns um unsere Mütter, Omas, Nachbarn zu kümmern.“

28. August 2020

Der Wiedereinstieg in den Beruf nach der Familienphase ist für die meisten Frauen ein sehr wichtiges Thema. Esther Jaksch hat sich dazu mit Sabine Heisler, Fachkraft im Bereich Begleitetes Wohnen bei den Diakoneo Offene Hilfen Oettingen-Wemding, unterhalten.

24. August 2020

"Ich hatte noch keinen Tag, an dem ich ungern zur Arbeit gegangen bin." Nach einer Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel hat Jeanette Frieß in der Heilerziehungspflegehilfe ihre Berufung gefunden.

30. Juli 2020

Sie ist Dolmetscherin, Finanzberaterin, Haushaltsexpertin, Gesprächspartnerin, Netzwerkerin, Arbeitsvermittlerin, Motivatorin, Unterstützerin und vieles mehr. Seit 24 Jahren arbeitet Beate Zimmermann als Heilerziehungspflegerin im Bereich Begleitetes Wohnen bei Diakoneo Offene Hilfen Oettingen-Wemding.

20. Juli 2020

In Polsingen leben bei Diakoneo schwerst- und mehrfachbehinderte Menschen. Multiprofessionelle Teams kümmern sich um sie und profitieren dabei von den Kompetenzen ihrer Kolleginnen und Kollegen. Esther Jaksch hat sich mit Anton Schneeberger, Wohnbereichsleiter, und Andreas Rachinger, Leiter Beratung und Förderung, darüber unterhalten.

30. Juni 2020

Auch an den Pflegeschulen von Diakoneo starten im Herbst 2020 die ersten angehenden Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner ihre Ausbildung.
An den verschiedenen Pflegeschulen von Diakoneo gibt es zum Teil noch freie Schulplätze. Über den aktuellen Stand der freien Plätze beraten die jeweiligen Schulen gerne.

19. Juni 2020

Das Studium der Kindheitspädagogik stillte den Wissensdurst von Andrea Ringel. Insgesamt zweieinhalb Jahre studierte sie – gefördert von Diakoneo – an den Eckert-Schulen in Regenstauf.

28. Mai 2020

Sie haben sich schon immer gedacht: Ein sozialer Beruf - das ist es! Doch bisher haben Sie es nicht geschafft, eine Ausbildung zu absolvieren? Erst kamen die Kinder dazwischen, dann vielleicht die Betreuung oder Pflege eines Angehörigen. Oder vielleicht haben Sie in Jugendzeiten einen Beruf erlernt, den Sie heute nicht mehr ausüben möchten. Für die Heilerziehungspflege ist es nie zu spät. Wir möchten Sie dazu ermutigen, den Schritt in eine Umschulung zu wagen.

Weitere Informationen und zusätzliche gute Gründe bei uns zu arbeiten

Mitarbeit

Sie möchten in unserem Team mitarbeiten? Dann informieren Sie sich hier über offene Stellen sowie unsere Dienstgeber-Vorteile.

Karriere bei Diakoneo